Zur Geschichte des Baus von Mariä Verkündigung


Kirche Mariä Verkündigung

Der erste katholische Gottesdienst nach der Reformation fand in Mülsen im Mai 1936 statt in der damaligen Gaststätte "Grafenburg".
Bis 1943 fanden die Gottesdienste regelmässig hier statt, später an verschiedenen Orten in Mülsen St. Jacob, Mülsen St. Micheln, Thurm und Ortmannsdorf. Durch die Vertreibung aus dem Osten, wuchs die Gemeinde rasch an und zählte über 3000 Mitglieder. Seit 1949 konnte sie einen Raum in einer Textilfabrik für die Gottesdienste nutzen.
Nach der Wende gelang es, ein Grundstück zu erwerben für Kirche und Gemeindehaus. 1999 wurde die Kirche geweiht.

Kirche Mariä Verkündigung Der Kirchenführer, der ausführlich über die Kirche berichtet, liegt zum Kauf in beiden Kirchen aus.
Kirche Mariä Verkündigung
Kirche Mariä Verkündigung