Hier finden Sie das Hygiene- und Infektionsschutzkonzept der Pfarrgemeinde St. Johann Nepomuk im PDF-Format.




Gottesdienstfeiern im Bistum Dresden-Meißen unter strengen Auflagen wieder möglich (siehe Sächsische Corona-Schutz-Verordnung vom 04. Mai 2020)

Hoffnung 2020

Auch wir werden mit den Gottesdiensten in eingeschränkter Form beginnen. In Zwickau finden diese vorerst nur in den zwei größeren Kirchen (Heilige Familie & St. Johann Nepomuk) statt. Ebenso wird es in Kirchberg einen Sonntagsgottesdienst geben.
Entsprechend den staatlichen Anordnungen muss ein Mindestabstand von 1,50 Metern eingehalten werden. Daraus ergeben sich folgende maximale Teilnehmerzahlen für den Gottesdienstbesuch:

Die Christen aus St. Franziskus sind zur Mitfeier der Gottesdienste in der Heiligen Familie und in St. Johann Nepomuk herzlich eingeladen.
Unsere Gottesdienste gibt es derzeit nur in verkürzter Form. Gemeindegesang ist vorerst nicht möglich, da sich das Corona-Virus beim Singen besonders gut über Tröpfchen und Aerosole verbreiten kann. Kindergottesdienste finden ebenfalls noch nicht statt.

Folgende Vorgaben gelten und sind unbedingt einzuhalten:

  1. Die Teilnahme an einem Gottesdienst ist ausschließlich nach vorheriger Anmeldung und Bestätigung(!) möglich.
    Die Anmeldung für Gottesdienste in der Kirche Heilige Familie erfolgt im Pfarrbüro der Heiligen Familie, die Anmeldung für Gottesdienste in St. Johann Nepomuk und in Kirchberg im Pfarrbüro von St. Johann Nepomuk zu den üblichen Öffnungszeiten. Die Daten (Name, Adresse, Telefonnummer) aller Besucher werden erfasst, um mögliche Infektionsketten nachvollziehen zu können. Bei auftretenden Infektionsfällen leiten wir diese Daten an das Gesundheitsamt weiter. Sie werden von uns vier Wochen lang aufbewahrt und danach vernichtet.
  2. Eine Anmeldung an zwei hintereinander folgenden Sonntagen ist zunächst nicht möglich, um auch anderen Gemeindemitgliedern die Chance zu geben, einen Sonntagsgottesdienst mitzufeiern. Auch ist eine Anmeldung für mehrere Sonntage im Voraus nicht statthaft. Jeder kann nur sich selbst und maximal seine Familie anmelden.
  3. Menschen, die zur Corona-Risikogruppe1 gehören, werden aus Gründen des Selbstschutzes dringend gebeten, gewissenhaft zu prüfen, ob ein Gottesdienstbesuch derzeit verantwortbar ist.
  4. Von der Teilnahme am Gottesdienst auszuschließen sind Menschen mit Symptomen einer COVID-19-Erkrankung oder jeglichen Erkältungssymptomen, soweit dies durch Sichtkontrolle beim Zutritt erkennbar ist. Im Zweifel ist der Zutritt nicht gestattet. Darüber entscheidet der Ordner.
  5. Eine Mund-Nasen-Bedeckung ist selbst mitzubringen und zu tragen.
  6. Das Verwenden von Desinfektionsmitteln im Kirchenraum ist nicht gestattet, da dies die Oberfläche der Bänke angreifen bzw. zerstören kann.
  7. Beim Betreten und Verlassen der Kirche, wie auch beim Kommuniongang ist der vorgeschriebene Mindestabstand einzuhalten. Dies gilt ebenso auf dem gesamten Kirchengelände.
  8. Nur die entsprechend gekennzeichneten Plätze dürfen besetzt werden.
  9. Ministrantendienst ist derzeit nicht möglich.
  10. Der Kommunionhelferdienst wird vorübergehend nicht benötigt.
  11. Den Anordnungen der Ordner ist unbedingt Folge zu leisten.
  12. Die Toilettenanlagen bleiben geschlossen.
  13. Die Teilnahme am Gottesdienst geschieht auf eigene Gefahr.

Die Dispens von der Erfüllung des Sonntagsgebotes bleibt bis auf Weiteres erteilt.




Folgende Gottesdienste werden ab Sonntag, dem 10. Mai 2020, gefeiert:

Sonntag 9.00 Uhr Heilige Familie
9.00 Uhr Maria Königin des Friedens (Kirchberg)
10.30 Uhr Heilige Familie
11.00 Uhr St. Johann Nepomuk - neue Zeit!
18.00 Uhr St. Johann Nepomuk
Dienstag 18.00 Uhr St. Johann Nepomuk
Mittwoch 10.00 Uhr Heilige Familie
18.00 Uhr St. Johann Nepomuk
Donnerstag 18.00 Uhr Heilige Familie
18.00 Uhr St. Johann Nepomuk
Freitag 8.00 Uhr Heilige Familie (Morgenlob)
18.00 Uhr St. Johann Nepomuk
Samstag 17.00 Uhr Heilige Familie

Das ist ein kleiner und eingeschränkter "Neubeginn". Natürlich müssen wir die jeweils aktuelle Lage im Blick behalten und ggf. weitere Entscheidungen treffen.

Solange erhöhte hygienische Anforderungen zum Schutz gegen das Corona-Virus vorgeschrieben sind, stehen alle kirchlichen Räume auch weiterhin nicht für Veranstaltungen etc. zur Verfügung.
Auch die Religiöse Kinderwoche (RKW) kann in diesem Jahr in den Sommerferien nicht stattfinden.

Ich bitte Sie, mit dafür Sorge zu tragen, dass die vorgegebenen Maßnahmen diszipliniert umgesetzt werden und hoffe, dass wir so in kleinen Schritten wieder zur "Normalität" finden.

Gott segne Sie und Ihre Familien!

Ihr Pfarrer und Dekan, Markus Böhme




Es gibt viele Anregungen, auch in Zeiten von Corona christliches Leben zu gestalten. Einige finden Sie hier:
https://www.bistum-dresden-meissen.de/mitten-im-leben/glauben-leben-berufung/gottesdienste-andachten-gebet-in-zeiten-von-corona

Video-Impulse von Dekan Markus Böhme sind hier zu finden:
https://www.heilige-familie-zwickau.de/impuls-fuer-den-alltag

Ein Angebot für alle, die im Kreis der Familie oder auch alleine den Sonntag liturgisch gestalten möchten, bieten die Oblatenmissionare in Zusammenarbeit mit dem Echter Verlag in Würzburg an.
Seit 80 Jahren geben die Oblaten im Echter Verlag die Predigtreihe "Gottes Wort im Kirchenjahr" heraus, ein Werkbuch für Priester, Diakone und Wort-Gottesdienstleitende.

Für die kommenden Sonntage stellen die Oblaten fertig ausgearbeitete Hausgottesdienste zur Verfügung, die kostenfrei unter www.oblaten.org heruntergeladen werden können. Neben Gebeten und biblischen Texten gehören auch Predigtgedanken für Erwachsene und eine Familienkatechese zu dem Angebot. "Wir hoffen, so eine kleine Hilfe für die Gestaltung des Sonntags zu bieten", so Pater Felix Rehbock, Provinzial der Mitteleuropäischen Provinz der Oblatenmissionare in Hünfeld.


Und es werden Gottesdienste im Fernsehen und Internet übertragen, auch aus unserem Bistum. Am Bildschirm mitzufeiern heißt, sich mit anderen Menschen um Christus zu versammeln.





Aktuelles


KFZ-Fasching 2020

01. Februar 2020
H E I L I G E R  F A M I L I E N Z I R K U S  -
in der manufaktur

Punkt 19:11 Uhr begann auch dieses Jahr wieder der gemeinsame Fasching für die katholischen Gemeinden Zwickaus, unter Federführung des Katholischen Faschingsvereins Zwickau e.V. (KFZ) im Pfarrzentrum manufaktur.
Ein buntes Programm mit allerlei offenen oder auch verpackten Spitzen gegen die anderen Gemeinden, musikalischen Beiträgen und akrobatisch-tänzerischen Höchstleistungen brachte das Publikum zum Lachen, "Weinen" (vor Freude) und Mitmachen. Musik und Tanz im Anschluss an das Programm rundeten den Abend ab.

Kirchberger

KFZ-Fasching 2020 KFZ-Fasching 2020
KFZ-Fasching 2020 KFZ-Fasching 2020
KFZ-Fasching 2020 KFZ-Fasching 2020
KFZ-Fasching 2020 KFZ-Fasching 2020
KFZ-Fasching 2020 KFZ-Fasching 2020
KFZ-Fasching 2020 KFZ-Fasching 2020
KFZ-Fasching 2020 KFZ-Fasching 2020
KFZ-Fasching 2020 KFZ-Fasching 2020
KFZ-Fasching 2020 KFZ-Fasching 2020



25. Dezember 2019
0:00 Uhr - Christnacht im Dom St. Marien

Fotos: Kirchberger

Christnacht 2019 Christnacht 2019
Christnacht 2019 Christnacht 2019
Christnacht 2019 Christnacht 2019



20 Jahre MV Mülsen

02. November 2019
20 Jahre Kirchweih -
"Mariä Verkündigung" Mülsen

Seht das Zelt Gottes unter den Menschen - unter diesem Leitgedanken feierte am 31.10.1999 die Gemeinde in Mülsen die Einweihung ihrer Kirche durch Weihbischof Georg Weinhold vom Bistum Dresden-Meißen.
70 Jahre hatte die Gemeinde im Mülsengrund um ein eigenes Gotteshaus mit viel Einsatz gerungen. Mit der Wende ergaben sich auch für dieses Anliegen neue, bisher ungeahnte Möglichkeiten. Im Auftrag des Bistums Dresden-Meißen übernahmen drei Patres der Hünfelder Oblaten die Betreuung der Gemeinde St. Johann Nepomuk Zwickau mit der Filialgemeinde Mülsen. Von diesen drei Patres kümmerte sich der aus Westfalen stammende Pater Lange OMI, abgesehen von seinen Bemühungen um die Gründung eines katholischen Kindergartens und eines christlichen Gymnasiums in Zwickau, um die Gemeinde "Mariä Verkündigung", die unter seiner Ägide aufblühte. Gemeinsam mit aktiven Gemeindemitgliedern nutzte er die Möglichkeiten der Nachwendezeit, es entstanden Gemeindehaus und die Kirche.

Der Rundbau mit ca. 50 Sitzplätzen drückt den Grundgedanken des Zeltes konstruktiv aus. Eingezogene Umfassungswände im Altarraum lassen viel Licht einfallen, so daß die große rubinrote Scheibe hinter dem Altar, Sinnbild der leidenden Erde voll zur Geltung kommt. Diese Scheibe ist aber überspannt vom Kruzifix, Zeichen der Erlösung. Zusammen mit dem rubinroten Reliquienschrein und dem roten Ewigem Licht ergibt sich ein zum Betrachten einladender Dreiklang. Im Reliquienschrein sind Reliquien des Hl. Eugen von Mazenod gebettet, dem Gründer des Oblatenordens.
Auch die sonstige Symbolik in dieser Kirche lädt zu Gebet und Betrachtung ein. Im Kreis steht das Volk Gottes um den Altar, 2x12 Binder überspannen den Innenraum, der silberfarbene Korpus nebst silberfarbenem Kreuz und entsprechender Umrahmung des Ewigen Lichts verweisen auf Auferstehung und Botschaft des ewigen Lebens.

Durch den Wegzug in die Neubaugebiete und später in den Westen verlor die Gemeinde viele junge Mitglieder; familienunfreundliche Gottesdienstzeiten trugen zum Rückgang der Gemeinde bei. Trotzdem bemühen sich Senioren und auch jüngere Gemeindemitglieder um die Pflege von Kirche, Gemeindehaus und Grundstück. Pünktlich zum 20jährigem Kirchweihjubiläum wurde eine Rückschau auf 90 Jahre Katholiken im Mülsengrund erstellt, dazu eine erläuternde Ausstellung unter dem Motto: "Lasst die Kirche im Dorf". Sie zeigt den Weg dieser Diasporagemeinde über 90 Jahre, eingedenk des Wortes, dass das wandernde Volk Gottes Salz der Erde sein soll mit der Gewissheit, dass wo zwei oder drei in meinem Namen beisammen sind, ER mitten unter ihnen ist. So erwarten wir getrost was kommen mag, frei nach Bonhoeffer.

Trotz aller Schwierigkeiten durch Neuorganisation der Pfarreien beging die Gemeinde den Festgottesdienst am 02.11. gehalten von Pater Pjotr Pasko OMI, ausgestaltet vom Kirchenchor der Muttergemeinde mitsamt der Jugendband unter Leitung von Fau Dr. von Fircks, Herrn Klatte und Herrn Krahl. Dafür ein herzliches Dankeschön, verbunden mit dem Wunsch nach Wiederholung.
Eine kleine Ausstellung im Gemeindehaus mit dem Titel "Die Kirche im Dorf lassen" rundete das Jubiläum ab.

Übrigens: Das Gemeindehaus mit Küche, Parkplätzen, Saal für ca. 40 Personen kann gemietet werden. Es bietet sich für Familienfeiern an.
Kontaktadresse: Herr Jürgen Rauhut, Telefon: +49 37601 582 20

Dr. Margret Walther
Fotos: Kirchberger

20 Jahre MV Mülsen 20 Jahre MV Mülsen
20 Jahre MV Mülsen 20 Jahre MV Mülsen



FORUM manufaktur - Freya Klier

30. September 2019
FORUM manufaktur - RÖMERForum - Vortrag:
"Die halbe Revolution. 1989 und 30 Jahre danach"

Zu einem gut besuchten gemeinsamen Vortragsabend hatten das RÖMERForum der katholischen Akademie und das FORUM manufaktur eingeladen.
Aufgrund der kurzfristigen Erkrankung von Herrn Jauer wurde das Programm leicht geändert. Die Bürgerrechtlerin und Autorin Freya Klier las Ausschnitte aus ihrem aktuellen Buch, welche ihre Sicht auf die Wendezeit schilderten und anschliessend wurden Eindrücke des ehemaligen Thüringer Ministerpräsidenten Bernhard Vogel zitiert.
Bei einer anschliessenden Diskussion kamen auch die Zuhörer zu Wort, und es wurde angeregt auch über die Auswirkungen der Wende auf die heutige Zeit und die politische Situation in Deutschland gesprochen.

Kirchberger

FORUM manufaktur - Freya Klier FORUM manufaktur - Freya Klier



21. September 2019
Gemeindefest in St. Johann Nepomuk

Ein ereignisreiches Gemeindefest liegt hinter uns. Nach Kaffee und Kuchen, und einem musikalischen Beitrag unserer Kindertagesstätte, stellte sich nochmals unser neues Seelsorgeteam - Pfarradministrator Markus Böhme und die Oblatenpatres Piotr Pasko, Wladyslaw Poddebniak und Tadeusz Wdowzcyk - der anwesenden Gemeinde vor.
Mit dem musikalischen Gotteslob, gestaltet von verschiedenen Gruppen und Mitgliedern der Gemeinde, ging es in den Abend. Auch für die Kinder war wieder einiges geboten, so zum Beispiel Stockbrot und eine Eisenbahn.
Highlights waren sicherlich der Löschangriff der Kinder- und Jugendfeuerwehr der FFW Zwickau-Mitte, die gekonnt die Feuer zweier Feuerschalen bekämpften, und die anschliessende Feuershow.
Am Sonntag begleitete der Kirchenchor unseren Festgottesdienst und gleichzeitig wurden die Erstkommunionkinder der Gemeinde vorgestellt.

Allen Helfern sei an dieser Stelle nochmals ganz herzlich gedankt.

Kirchberger

Gemeindefest 2019 Gemeindefest 2019
Gemeindefest 2019 Gemeindefest 2019
Gemeindefest 2019 Gemeindefest 2019
Gemeindefest 2019 Gemeindefest 2019
Gemeindefest 2019 Gemeindefest 2019
Gemeindefest 2019 Gemeindefest 2019
Gemeindefest 2019 Gemeindefest 2019
Gemeindefest 2019 Gemeindefest 2019



01. September 2019
Wechsel in St. Johann Nepomuk

Bischof Heinrich Timmerevers hat Dekan Markus Böhme unter Beibehaltung seiner bisherigen Aufgaben als Pfarrer der Pfarrei Heilige Familie und als Pfarradministrator in St. Franziskus mit Wirkung vom 01. September 2019 zum Pfarradministrator der Pfarreien St. Johann Nepomuk und Maria Königin des Friedens in Kirchberg ernannt.